Tutorial "Matrix"

Bild designed by Snowpunkgirl *** Render © by PSPAngel

Tutorial "Matrix" © by Snowpunkgirl
01.04.2017

Dieses Tutorial wurde mit Gimp 2.6 geschrieben.  
Es funktioniert aber sicherlich auch unter der etwas neueren Gimp-Version 2.8.  
Hier kann es jedoch zu kleineren Veränderungen kommen. 
Das Tutorial richtet sich an Alle, die schon etwas Erfahrung mit Gimp gesammelt haben.

Das Tutorial ist in meinem Kopf entstanden.
Alle Ähnlichkeiten zu anderen Anleitungen sind rein zufällig 
und in keinster Weise beabsichtigt!
Bitte gebe diese Anleitung nicht als deine eigene aus
und beachte meine Nutzungsbedingungen.
Dankeschön!

********** ********** **********

Benötigte Materialien:
Für dieses Tutorial benötigst du eine hübsche Posertube
mit zwei verschiedenen Posen - also theoretisch zwei Tuben.
(Beide sollten eine Portraitoptik besitzen oder genügend groß sein.)
Achte bei den verwendeten Tuben bitte auf das dazugehörige Copyright!

Die von mir in diesem Tutorial verwendeten Posertuben
sind © by PSPAngel (http://angiefreeposertubes.blogspot.de/).

Sollte ich unwissentlich ein Copyright verletzt haben,
so schreibt mir bitte eine E-Mail.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen 
Künstlerinnen und Künstlern bzw. Erstellerinnen und Erstellern
von Tuben, Scraps, etc. bedanken!
Ohne euch wäre das Basteln nicht möglich!

********** ********** **********

Hinweis:
Damit das Tutorial für mich einfacher zu schreiben ist und für dich einfacher zu verfolgen, habe ich alle Ebenen mit entsprechenden Namen versehen und in dieser Anleitung kenntlich gemacht. Es ist sinnvoll, diese eins zu eins von mir zu übernehmen.

********** ********** **********

Vorbereitung:
Öffne mit Gimp eine neue Datei mit einer weißen Hintergrund-Ebene
und einer Größe von 420x350 Pixel.

Filter > Rauschen > RGB-Rauschen mit Standardeinstellungen

Filter > Abbilden > Verschieben
mit folgenden Einstellungen:
X-Verschieben: 10
Y-Verschieben: 700
Verschiebungsmodus: Kartesisch
Kantenverhalten: Verwischen


zweimal hintereinander: Filter > Allgemein > Erweitern

Filter > Kanten finden > Kanten
mit folgenden Einstellungen:
Algorithmus: Prewitt-Kompass
Menge: 4.0
Umfalten


Hintergrund:
Rechtsklick auf die Ebene: "Alphakanal hinzufügen" (wenn möglich)

Farben > Farbe zu Transparenz > Schwarz (HTML-Notation: 000000)


Als PNG-Datei (Matrix) speichern!

********** ********** **********

Schritt 01:
Öffne mit Gimp eine neue Datei mit einer weißen Hintergrund-Ebene
und einer Größe von 500x400 Pixel.

Werkzeugkasten:
Stelle die Farbe Schwarz als Vordergrundfarbe ein und
eine beliebige andere Farbe (nicht Weiß) als Hintergrundfarbe.

Rechteckige Auswahl-Werkzeug:
Ziehe eine Auswahl mit folgenden Werten auf:
Position: 15 , 15
Größe: 420 , 350


Hintergrund:
Rechtsklick auf die Ebene: "Neue Ebene" (Ebenenfüllart: Transparenz) (Rechteck)

Rechteck:
Bearbeiten > Mit Hintergrundfarbe füllen
Auswahl > Nichts auswählen

Ansicht > Raster anzeigen und Ansicht > Magnetisches Raster
(aktivieren - vor diesen Optionen sollte ein Häkchen erscheinen)

Stelle die Ansicht deiner Arbeitsfläche auf 200%.



Schritt 02:
Rechteck:
"Neue Ebene" (Raute groß)

Pfad-Werkzeug:
Erstelle eine Raute, mit einer Seitenlänge von vier diagonalen Kästchen, also:

Ankerpunkt 1 = beliebige Position
Ankerpunkt 2 = vier Kästchen schräg nach unten
Ankerpunkt 3 = acht Kästchen unter dem ersten Ankerpunkt
Ankerpunkt 4 = acht Kästchen neben dem zweiten Ankerpunkt


Klicke von Ankerpunkt 4 wieder in Ankerpunkt 1 hinein
und halte dabei die STRG-Taste gedrückt (um die Auswahl zu schließen).

Klicke im Werkzeugkasten auf den Button „Auswahl aus Pfad“.

Raute groß:
Bearbeiten > Mit Vordergrundfarbe füllen
Auswahl > Nichts auswählen

Klicke im Werkzeugkasten ein beliebiges anderes Werkzeug an,
damit die Pfadpunkte wieder verschwinden.

Wiederhole das Ganze mit einer Raute mit einer Seitenlänge von
drei diagonalen Kästchen (Raute mittel) und einer Raute mit einer
Seitenlänge von zwei diagonalen Kästchen (Raute klein).

HINWEIS:
Beachte, dass du für die mittlere und für die kleine Raute
je eine neue Ebene im Ebenendialog anlegen musst.
Jede Raute sollte sich auf einer extra Ebene befinden.

Ansicht > Raster anzeigen und Ansicht > Magnetisches Raster
(deaktivieren - vor diesen Optionen sollten die Häkchen wieder verschwinden)

Stelle die Ansicht deiner Arbeitsfläche zurück auf 100%.


Schritt 03:
alle drei Rauten-Ebenen:
Mehrfach Rechtsklick auf die Ebenen: "Ebene duplizieren"
und die Ebenen mit dem Verschieben-Werkzeug rechts und unten
ungefähr so anordnen, wie ich auf meinem Bild.
(Keine der Rauten sollte über die Leinwandfläche hinaus gehen!)


TIPP:
Evtl. kann dir das magnetische Raster helfen, um die Rauten gleichmäßiger zu verteilen.
Teste einfach aus, ob du mit oder ohne besser klarkommt.
Wenn du das magnetische Raster nutzt, schalte es am Ende wieder aus.

Alle Rauten zu einer Ebene vereinen (Rauten).

Rauten:
Ebene > Ebene auf Bildgröße

Rechtsklick auf die Ebene: "Auswahl aus Alphakanal"

"Neue Ebene" (Rauten-Schablone)

Rauten-Schablone:
Auswahl > Verkleinern > 5 Pixel
Bearbeiten > Mit Hintergrundfarbe füllen
Auswahl > Nichts auswählen


Schritt 04:
Datei > Als Ebene öffnen > erste Posertube (Portrait-Tube)

Portrait-Tube:
Im Ebenendialog über die Rechteck-Ebene schieben.

Ggf. über Ebene > Ebene skalieren von der Größe her anpassen und
über Filter > Verbessern > Schärfen nachträglich schärfen.
(Die Tube sollte mind. genauso hoch sein, wie das Rechteck.)

Mit dem Verschieben-Werkzeug gut sichtbar
auf der rechten Hälfte des Rechtecks positionieren.

Rechteck:
"Auswahl als Alphakanal"

Portrait-Tube:
Auswahl > Invertieren
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen

Ebene > Ebene auf Bildgröße



Schritt 05:
Datei > Als Ebene öffnen > zweite Posertube (Poser)

Im Ebenendialog unter die Portrait-Tube schieben.

Ggf. über Ebene > Ebene skalieren von der Größe her anpassen und
über Filter > Verbessern > Schärfen nachträglich schärfen.

Mit dem Verschieben-Werkzeug auf der linken Hälfte des Rechtecks positionieren
(vorzugsweise so, dass sie hier die gesamte linke Rechteck-Hälfte füllt).

Rechteck:
"Auswahl als Alphakanal"

Poser:
Auswahl > Invertieren
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen

Ebene > Ebene auf Bildgröße

Farben > Einfärben > den Regler für die Sättigung nach ganz links schieben



Schritt 06:
Pipetten-Werkzeug:
Suche dir aus der Portrait-Tube eine schöne Farbe aus und füge sie deiner
Farbpalette hinzu. Wähle zwei weitere dazu passende Farben aus,
sodass du am Ende eine helle, eine mittlere und eine dunkle Farbe besitzt.


Werkzeugkasten:
Stelle die helle Farbe als Vordergrundfarbe ein.

Pinsel-Werkzeug:
Wähle einen runden harten Pinsel aus.

Rauten-Schablone:
"Auswahl aus Alphakanal"

"Neue Ebene" (ausgemalte Rauten)

ausgemalte Rauten:
Male jede dritte Raute vollständig aus.

HINWEIS:
Durch die Auswahl kannst du schön großzügig pinseln. Hierdurch wird
das Ergebnis auch schöner, als wenn du das Füllen-Werkzeug nutzen würdest!

Male mit der mittleren Farbe ein weiteres Drittel deiner Rauten aus
und alle Restlichen mir der dunklen Farbe.

Auswahl > Nichts auswählen


Schritt 07:
Rauten-Schablone:
Im Ebenendialog unsichtbar schalten
(per Klick auf das Auge links neben der Ebene im Ebenendialog).

ausgemalte Rauten:
"Ebene duplizieren" (Rauschen)

Rauschen:
Filter > Rauschen > HSV-Rauschen
mit ungefähr den folgenden Einstellungen:
Festhalten: 2
Farbton: 30
Sättigung: 100
Wert: 100


zweimal hintereinander: Filter > Dekoration > Rand abschrägen > 5 Pixel
(Den Haken bei: „Mit Kopie arbeiten“ bitte vorher entfernen.)

Poser:
Im Ebenendialog unsichtbar schalten.

Portrait-Tube:
"Ebene duplizieren" (Wind)

Wind:
Filter > Verzerren > Wind
mit folgenden Einstellungen:
Stil: Wind
Richtung: Rechts
Betroffene Kante: Führende
Schwellwert: 0
Stärke: 15


Im Ebenendialog unter die Portrait-Tube schieben.


Schritt 08:
Rechteck:
"Auswahl aus Alphakanal"

Bearbeiten > Mit Vordergrundfarbe füllen (dunkle Farbe)

Wind:
Auswahl > Invertieren
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen

"Ebene duplizieren" (Kanten)

Kanten:
Filter > Kanten finden > Kanten
mit folgenden Einstellungen:
Algorithmus: Prewitt-Kompass
Menge: 1.5
Umfalten


Farben > Einfärben > farblich passend zum Bild


Bild > Hilfslinien > Neue Hilfslinie
mit folgenden Werten:
Horizontal und Vertikal: 15


Schritt 09:
Datei > Als Ebene öffnen > selbsterstellte Matrix (Matrix)

Matrix:
Mit dem Verschieben-Werkzeug oben links an dem Schnittpunkt
der beiden Hilfslinien schieben.

Im Ebenendialog über die Kanten-Ebene schieben.

Farben > Einfärben > farblich passend zum Bild

"Ebene duplizieren" (Matrix-Kopie)

Matrix-Kopie:
Setze den Modus der Ebene auf "Überlagern"

Bild > Hilfslinien > Alle Hilfslinien entfernen


Schritt 10:
Matrix:
Filter > Licht und Schatten > Xach-Effekt
mit folgenden Einstellungen:
Schlagschatten-Weichzeichnenraduis: 2
Schatten-X-Versatz: 4
Schatten-Y-Versatz: 4
Auswahl erhalten: Nein (Haken entfernen)
Rest: Standard

Die entstehende Highlight-Ebene (Glanzlicht bei Gimp 2.8) kannst du löschen.
Die Schatten-Ebene umbenennen in "Matrix-Schatten"
und im Ebenendialog unter die Matrix-Ebene schieben.

Rechteck:
"Auswahl aus Alphakanal"

Matrix-Schatten:
Auswahl > Invertieren
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen


Schritt 11:
Poser:
Wieder sichtbar schalten und den Modus der Ebene auf "Faser mischen" stellen.

Im Ebenendialog unter die Portrait-Tube schieben.

Evtl. "Ebene duplizieren" und bei der Poser-Kopie mit der Deckkraft experimentieren.


Rauten:
Im Ebenendialog unsichtbar schalten.

"Auswahl aus Alphakanal"

alle Ebenen, die im Ebenendialog unter der Rauten-Ebene liegen
(außer die weiße Hintergrund-Ebene):
Bearbeiten > Löschen

TIPP:
Anstatt bei den ganzen Ebenen immer auf Bearbeiten > Löschen zu gehen,
kannst du auch auf der Tastatur die Entfernen-Taste (Entf) benutzen. Das geht schneller!

Auswahl > Nichts auswählen


Schritt 12:
Rechteck:
Filter > Licht und Schatten > Xach-Effekt
mit denselben Einstellungen wie zuvor.

Die entstehende Highlight-Ebene (Glanzlicht bei Gimp 2.8) kannst du löschen.
Die Schatten-Ebene umbenennen in "Rechteck-Schatten"
und im Ebenendialog unter die Rechteck-Ebene schieben.

Rechteck-Schatten:
Schraube die Deckkraft der Ebene auf ca. 30% herunter.

Werkzeugkasten:
Die helle Farbe als Vordergrundfarbe einstellen.

Rechteck:
"Auswahl aus Alphakanal"


Schritt 13:
Oben im Ebenendialog eine neue transparente Ebene (Rahmen) hinzufügen.

Rahmen:
Bearbeiten > Mit Vordergrundfarbe füllen
Auswahl > Verkleinern > 2 Pixel
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen

Wenn du magst, dann kannst du dein Bild jetzt noch zusätzlich gestalten,
beispielsweise indem du einen Schriftzug einfügst oder andere Deko-Elemente.


Schritt 14:
Füge dein Wasserzeichen bzw. deine Signatur ein
und die Copyrightangaben der verwendeten Materialien!

Speicher das Ganze als XCF-Datei ab!
(Wobei ich ja hoffe, dass du zwischenzeitig immer mal wieder gespeichert hast!?)


Schritt 15:
Hintergrund:
Im Ebenendialog unsichtbar schalten oder löschen.

Rechtsklick im Ebenendialog: "Sichtbare Ebenen vereinen"
mit folgenden Optionen:
auf Bild beschnitten
unsichtbare Ebenen löschen


Filter > Verbessern > Unscharf maskieren
 bei Menge einen Wert von ca. 0,1 angeben. 

Danach alles als PNG-Datei abspeichern!


Viel Spaß beim Nachbasteln!
Ich hoffe dir hat mein Tutorial gefallen.
Es würde mich sehr freuen, wenn du mir dein Ergebnis 
per E-Mail zukommen lassen würdest.
Bei Fragen und oder Problemen stehe ich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ganz liebe Grüße:
Snowpunkgirl

********** ********** **********

Übersicht eurer Ergebnisse:
Vielen Dank an Alle, die mein Tutorial nachgebastelt 
und mir ihr Ergebnis zugesendet haben!