Tutorial "Wild Animals"

Bild designed by Snowpunkgirl *** Tierbilder © by Elena Dudina

Tutorial "Wild Animals" © by Snowpunkgirl
01.11.2014

Dieses Tutorial wurde mit Gimp 2.6 geschrieben.  
Es funktioniert aber sicherlich auch unter der etwas neueren Gimp-Version 2.8.  
Hier kann es jedoch zu kleineren Veränderungen kommen. 
Das Tutorial richtet sich an Alle, die schon etwas Erfahrung mit Gimp gesammelt haben.

Das Tutorial ist in meinem Kopf entstanden.
Alle Ähnlichkeiten zu anderen Anleitungen sind rein zufällig 
und in keinster Weise beabsichtigt!
Bitte gebe diese Anleitung nicht als deine eigene aus
und beachte meine Nutzungsbedingungen.
Dankeschön!

********** ********** **********

Benötigte Materialien:
Für dieses Tutorial benötigst du zwei verschiedene Bilder/Fotos,
jeweils mit einem schönen Element drauf (Tier oder Blume).
Alternativ kannst du auch schlichte Hintergrundbilder und Tuben verwenden.
Achte bei den verwendeten Materialien bitte auf das dazugehörige Copyright!

Zusätzlich benötigst du ein Füllmuster mit Kreuz-Optik
und ein Sinedot als Deko-Element. 
Beides kannst du dir >>> HIER <<< herunterladen.

Die von mir in diesem Tutorial verwendeten Bilder unterliegen 
dem Copyright von Elena Dudina (https://elenadudina.com/).

Sollte ich unwissentlich ein Copyright verletzt haben,
so schreibt mir bitte eine E-Mail.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen 
Künstlerinnen und Künstlern, bzw. Erstellerinnen und Erstellern
von Tuben, Scraps, etc. bedanken!
Ohne euch wäre das Basteln nicht möglich!

********** ********** **********

Hinweis:
Damit das Tutorial für mich einfacher zu schreiben ist und für dich einfacher zu verfolgen, habe ich alle Ebenen mit entsprechenden Namen versehen und in dieser Anleitung kenntlich gemacht. Es ist sinnvoll, diese eins zu eins von mir zu übernehmen.

********** ********** **********

Vorbereitung Teil 1:
Installiere das in der Materialienkiste beigefügte Kreuz-Füllmuster in Gimp.

********** ********** **********

Vorbereitung Teil 2:
Für dieses Tutoial benötigst du einen Pinsel in Rauten-Form.
Dieser kann mit Gimp ganz schnell selbst erstellt werden.

Werkzeugkasten: Pinsel-Werkzeug > den Pinselauswahldialog öffnen
(Pinsel in einem einzelnen Fenster anzeigen lassen.)
Auf das Symbol für "Neuer Pinsel" klicken und Einstellungen wie auf dem Bild wählen:



Das Fenster wieder schließen und der Pinsel sollte installiert sein.

********** ********** **********

Schritt 01:
Öffne mit Gimp eine neue Datei mit einer weißen Hintergrund-Ebene 
und einer Größe von 500x400 Pixel.

Werkzeugkasten / Farbfenster:
Suche dir drei zueinander passende Farben aus und füge sie deiner Farbpalette hinzu.
Farbe 1: passend zu den Bildern (innere Hintergrundfarbe)
Farbe 2: dunkle Farbe (Hauptfarbe des Rahmens)
Farbe 3: kräftige Farbe (Außenrahmen)


Stelle Farbe 2 als Vordergrundfarbe
und Farbe 1 als Hintergrundfarbe ein.


Hintergrund:
Über das Füllen-Werkzeug mit der Vordergrundfarbe füllen.


Schritt 02:
Ziehe mit dem Rechteckige-Auswahl-Werkzeug 
eine Auswahl mit folgenden Werten auf:
Position: 50 , 50
Größe: 400 , 300

Im Ebenendialog eine neue transparente Ebene (Mitte) einfügen.

Mitte:
Bearbeiten > Mit Hintergrundfarbe füllen
Auswahl > Nichts auswählen



Schritt 03:
Stelle einen hellen Grauton (z.B. HTML-Notation: e1dfdf) als Hintergrundfarbe ein
(und füge ihn der Farbpalette hinzu).


Oben im Ebenendialog eine neue transparente Ebene (Rahmen Mitte) einfügen.

Mitte:
"Auswahl aus Alphakanal"

Rahmen Mitte:
Bearbeiten > Mit Hintergrundfarbe füllen
Auswahl > Verkleinern > 1 Pixel
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen

Filter > Rauschen > HSV-Rauschen
mit den folgenden Einstellungen:
Festhalten: 2
Farbton: 30
Sättigung: 40
Wert: 120



Schritt 04:
Stelle die kräftige Farbe (Farbe 3 aus Schritt 01) als Vordergrundfarbe ein.

Oben im Ebenendialog eine neue transparente Ebene (dicker Außenrahmen) hinzufügen.

dicker Außenrahmen:
Bearbeiten > Mit Vordergrundfarbe füllen

"Auswahl aus Alphakanal"
Auswahl > Verkleinern > 15 Pixel
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen

Filter > Rauschen > HSV-Rauschen 
(Einstellungen von Schritt 03 beibehalten)

Zweimal hintereinander: Filter > Dekoration > Rand abschrägen > 5 Pixel
(den Haken bei "mit Kopie arbeiten" bitte vorher entfernen).


Schritt 05:
Ganz oben eine neue transparente Ebene (dünner Außenrahmen) einfügen.

dünner Außenrahmen:
Bearbeiten > Mit Hintergrundfarbe füllen
(der Grauton aus Schritt 03)

"Auswahl aus Alphakanal"
Auswahl > Verkleinern > 15 Pixel
Auswahl > Invertieren
Bearbeiten > Löschen

Auswahl > Invertieren
Auswahl > Verkleinern > 5 Pixel
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen

Filter > Rauschen > HSV-Rauschen
(Einstellungen von Schritt 03 beibehalten)

Filter > Dekoration > Rand abschrägen > 3 Pixel



Schritt 06:
Öffne mit Gimp eine neue Datei mit einer Größe von 1000x800 Pixel.
Der Datei eine neue transparente Ebene (Muster) hinzufügen.

Beim Füllen-Werkzeug das beigelegte Kreuz-Füllmuster auswählen
und damit die Muster-Ebene füllen.


Bild > Skalieren > 75% (Höhe und Breite)

Muster-Ebene: Bearbeiten > Kopieren (Datei danach schließen)
Tutorial-Datei: Bearbeiten > Einfügen (Gitter)

Gitter:
Im Ebenendialog über die Hintergrund-Ebene schieben.

Mit dem Verschieben-Werkzeug so verschieben,
dass das Gitter ungefähr so angeordnet ist, wie bei mir:


Ebene > Ebene auf Bildgröße

Rechtsklick auf die Gitter-Ebene: "Ebene duplizieren"
Das Duplikat nach unten auf die Gitter-Ebene vereinen.
(Das Gitter wird dadurch etwas kräftiger.)


Schritt 07:
Neue transparente Ebene einfügen (Gitterfüllung)
und über die Hintergrund-Ebene schieben.

Im Werkzeugkasten einen mittleren Grauton 
(oder eine beliebige andere Farbe passend zum Bild) 
als Vordergrundfarbe einstellen.

Gitterfüllung:
Über das Füllen-Werkzeug mit der Vordergrundfarbe füllen.
Filter > Rauschen > HSV-Rauschen
(Einstellungen von Schritt 03 beibehalten)

Gitter:
"Auswahl aus Alphakanal"

Gitterfüllung:
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen

Zweimal hintereinander: Filter > Dekoration > Rand abschrägen > 5 Pixel

Mit dem Radiergummi einen Teil der Gitterfüllung wegradieren,
so dass es so aussieht, als würde sich diese nur in einigen Teilen des Gitters befinden.



Schritt 08:
Oben im Ebenendialog eine neue transparente Ebene (Rechtecke) einfügen.

Rechteckige-Auswahl-Werkzeug:
Eine Auswahl mit folgenden Werten aufziehen:
Position: 65 , 165
Größe: 180 , 135

Rechtecke:
Bearbeiten > Mit Vordergrundfarbe füllen (Farbe ist egal)
Auswahl > Nichts auswählen

Rechtsklick auf die Rechtecke-Ebene: "Ebene duplizieren" (Rechtecke-Kopie)

Rechtecke-Kopie:
Mit dem Spiegeln-Werkzeug horizontal spiegeln.
Nach unten auf die Rechtecke-Ebene vereinen.



Schritt 09:
Rechtsklick auf die Rechtecke-Ebene: "Ebene duplizieren" (schwarzer Rahmen)

Schwarzer Rahmen:
Farben > Einfärben > Regler für die Helligkeit nach ganz links schieben


"Auswahl aus Alphakanal"
Auswahl > Verkleinern > 2 Pixel
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen


Schritt 10:
Über die Rechtecke-Ebene eine neue transparente Ebene (weißer Rahmen) einfügen.
Im Werkzeugkasten als Vordergrundfarbe den hellen Grauton aus Schritt 3 einstellen.

Rechtecke-Ebene:
"Auswahl aus Alphakanal"
Auswahl > Verkleinern > 4 Pixel
Auswahl > Invertieren
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Invertieren

weißer Rahmen:
Bearbeiten > Mit Vordergrundfarbe füllen
Auswahl > Verkleinern > 2 Pixel
Bearbeiten > Löschen
Auswahl > Nichts auswählen

Filter > Rauschen > HSV-Rauschen
(Einstellungen von Schritt 03 beibehalten)



Schritt 11:
Datei > Als Ebene öffnen > Bild/Foto 1 (Bild 1)

Bild 1:
Rechtsklick auf die Ebene: "Alphakanal hinzufügen"

Über Ebene > Ebene skalieren evtl. von der Größe her anpassen
und über Filter > Verbessern > Schärfen nachträglich schärfen.

Schiebe die Ebene im Ebenendialog über die Rechtecke-Ebene
und positioniere es mit dem Verschieben-Werkzeug,
so, dass sich ein schöner Bildausschnitt im linken Rahmen befindet
(und ggf. leicht darüber ragt).

Ebene > Ebene auf Bildgröße


(Sollte sich ein Teil des Bildes auch im rechten Rahmen befinden,
so radiere diesen weg.)

Wenn nichts über den Rahmen ragen soll:
Den Schritt für den rechten Rahmen wiederholen.

Ansonsten:

Rechtecke:
"Auswahl aus Alphakanal"

Bild 1:
Bearbeiten > Kopieren
Bearbeiten > Einfügen (Bild 1-Kopie)

Bild 1-Kopie:
Im Ebenendialog über die Rechtecke schieben.

Bild 1:
Im Ebenendialog nach ganz oben schieben.
Mit dem Radiergummi-Werkzeug das Motiv freilegen.

Jetzt den Schritt für den rechten Rahmen wiederholen!
(Bild 2 und ggf. Bild 2-Kopie)



Schritt 12:
Neue transparente Ebene (Wolken) hinzufügen
und über die Ebene Mitte anordnen.

Mitte:
"Auswahl aus Alphakanal"

Wolken:
Filter > Render > Wolken > Plasmatisches Rauschen
(mit Standardeinstellungen)


Auswahl > Nichts auswählen

Farben > Farbe zu Transparenz > Schwarz
(HTML-Notation: 000000)


Die Deckkraft der Ebene auf ca. 20% setzen.


Schritt 13:
Über der Wolken-Ebene eine neue transparente Ebene (Schattierung) einfügen.

Im Werkzeugkasten als Vordergrundfarbe Schwarz einstellen.

Farbverlaufs-Werkzeug:
Farbverlauf: "VG nach Transparenz"
Verlaufsform: Linear

Mitte:
"Auswahl aus Alphakanal"

Schattierung:
Ziehe von allen vier Seiten einen kurzen Farbverlauf
vom Rand der Auswahl in die Leinwandmitte.


Auswahl > Nichts auswählen

Den Modus der Ebene auf "Überlagern" setzen,

Datei > Als Ebene öffnen > Sinedot (Sinedot)
(über Schattierung schieben)

Schattierung und Sinedot:
Evtl. die Deckkraft leicht herunterschrauben.


Schritt 14:
Bild > Hilfslinien > Neue Hilfslinie...
Horizontal und Vertikal mit: Position 70 


Oben im Ebenendialog eine neue transparente Ebene (Rauten) einfügen.

Werkzeugkasten: heller Grauton (aus Schritt 03) 
als Vordergrundfarbe einstellen

Pinsel-Werkzeug: den vorbereiteten Rauten-Pinsel einstellen

Rauten:
In einer Größe deiner Wahl mehrere Rauten nebeneinander auf die Hilfslinien pinseln.


Bild > Hilfslinien > Alle Hilfslinien entfernen

Rechtsklick auf die Rauten-Ebene: "Ebene duplizieren"

Das Duplikat mit dem Verschieben-Werkzeug leicht versetzt zu den Rauten anordnen.

Rauten und Duplikat zu einer Ebene vereinen.

Rauten:
Filter > Rauschen > HSV-Rauschen
Zweimal hintereinander: Filter > Dekoration > Rand abschrägen > Wert 2

Filter > Licht und Schatten > Xach-Effekt
mit folgenden Einstellungen:
Schlagschatten-Weichzeichnenradius: 3
Schatten-X-Versatz: 1
Schatten-Y-Versatz: 1
Auswahl erhalten: Nein (Haken entfernen)


Die Highlight-Ebene (Glanzlicht bei Gimp 2.8) kannst du löschen.



Schritt 15:
Jetzt kannst du dein Bild noch weiter dekorieren und gestalten.
z.B. gerade Linien und einen Schriftzug einfügen
oder weitere Pinsel etc.
Du darfst deiner Kreativität freien Lauf lassen.


Schritt 16:
Füge dein Wasserzeichen bzw. deine Signatur ein
und die Copyrightangaben der verwendeten Materialien!

Speicher das Ganze als XCF-Datei ab!
(Wobei ich ja hoffe, dass du zwischenzeitig immer mal wieder gespeichert hast!?)


Schritt 17:
Rechtsklick im Ebenendialog: "Bild Zusammenfügen"

Filter > Verbessern > Unscharf maskieren
 bei Menge einen Wert von ca. 0,1 angeben. 

Danach alles als PNG- oder JPG-Datei abspeichern!


Viel Spaß beim Nachbasteln!
Ich hoffe dir hat mein Tutorial gefallen.
Es würde mich sehr freuen, wenn du mir dein Ergebnis 
per E-Mail zukommen lassen würdest.
Bei Fragen und oder Problemen stehe ich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ganz liebe Grüße:
Snowpunkgirl

********** ********** **********

Übersicht eurer Ergebnisse:
Vielen Dank an Alle, die mein Tutorial nachgebastelt 
und mir ihr Ergebnis zugesendet haben!